Dias de salida de la excursion Erfragen     Hora de salida de la excursion 9:00 Uhr     Precio de la excursion 29,00 € / Erwachsene und 20,00 € / Kind (3-11 J.)

Ablauf:

Abfahrt zur angegebene Zeit ab Roquetas de Mar, mit Reiseziel Gorafe. Wir reisen durch die Wüste von Tabernas, durch die Mondlandschaft des Beckens von Guadix, auch bekannt als Badlands um zum Fluss Rio Gor zu gelangen der in die weiche Felsen ein beeindruckendes Tal geritzt hat. Nach einer kurzen Pause an einem Aussichtspunkt nähern wir uns dem Tal um ein kleines Höhlendorf zu entdecken, Gorafe mit seiner jahrtausende Geschichte. Im Besucherzentrum von Gorafe reisen wir in der Zeit um uns zurückzuversetzen in die Kupferzeit und das Leben, die Kultur und Bräuche kennenzulernen dieser prähistorische Bevölkerung die seit 5.000 Jahre hier lebte. Nachmittags reisen wir zurück zu den Hotels. Auf dem Weg halten wir kurz an bei den Bäder von Alicun de las Torres, eine erstaunliche Umgebung in mitten einer trockene Landschaft. Zurück in Roquetas, Ende unsere Dienstleistungen.

Unsere Preise beinhalten:

- Reiseversicherung
- Transport im Autobus
- Reisebegleitung während der Fahrt

* Pepe Tours nimmt sich das Recht den Ablauf zu ändern sowie die Reihefolge der Ausfluge falls es aus organisatorische Gründe erforderlich ist.

Informationen über das Reiseziel: Gorafe und sein Megalithischer Park – eine Reise in das Neolitikum…

Der Bach Gor ist eine natürliche Vertiefung die sich in einem geografischem Durchgang befindet der sehr durchreist wurde in der prähistorische Zeit. Dies war eine Grenze zwischen den östlichen und südlichen Stammesgruppen Andalusiens. Die neolithische Völker die sich hier niederliessen anfangs V JHvC formten eine komplette Gesellschaft, mit Hierarchie und eine Wirtschaft von Agronomie und Viehzucht. Sie lebten in Häuser in den Hängen herausgemeiselt oder in Steinbehausungen mit Dächer aus äste, und begrabten ihre Tote in einige seltsame Bauten: die Dolmen. Heutzutage gibt es über 240 in dieser Gegend von Gorafe, die die höchste Konzentration dieser Grabhügel dieser Art auf der ganzen Halbinsel und grössten Teils Europas.

Dieses kleine Dorf ist gekennzeichnet durch eine steile Landschaft. Sein Gelände ist abgegrenzt durch das Flusstal des Flusses Gor, und die Erosion hat während Jahrhunderte eine Schlucht gebildet mit unzählige Rinnen und Schluchten. Die Natur verschlingt den Besucher in seine Felswände und die Landschaft spricht für sich. Fern ab von Eile und Stress der Grossstädten, scheint es dass die Völker sich entschieden sich hier niederzulassen und ihr Kulturerbe, mehr als 240 Dolmen die es möglich machen eine fantasievolle Zeitreise zu der Vergangenheit zu machen.

Durch den Strassen dieses Dorfes fühlt man der Frieden der so typisch ist für die nördliche Zone der Provinz. In seine Strassen gehen die Einwohner spazieren, eine ältere Bevölkerung die von der häusliche Landwirtschaft lebt, von der zeitweilige Auswanderung und vom örtlichen und kulturellen Turismus. Auch wenn sein Ursprung vom XVI. JH stammt, scheint die Kirche vollkommen modern zu sein, da man mehrfach daran gearbeitet hat um ihren Zustand einwandfrei zu halten. Der Tempel der Ankündigung ist das repräsentativste Denkmal des Ortes.

Das Interpretationszentrum des Megalithismus ist ein unterirdisches Gebäude mit 600 M2  die die Struktur eines Dolmens nachahmt in der Aufteilung seiner Räume. Man erklärt dieses kulturelle prehistorische Phänomen und sein kronologischen und sozialen Kontext. Neulich hat man eine audiovisuelle Projection dazugebracht die dem Besucher die Möglichkeit bietet sich um 5.000 Jahre zurückzuversetzen um den ehemaligen Aspekt des Flusses Gor kennenzulernen. Im Inneren des Dolmen-museums erreicht man über einer Rampe einen Raum mit einer Sphärischen Projektionsfläche wo man das Leben des Volkes und ihre Bräuche beobachten kann. Es handelt sich um den grössten Interpretationszentrum der Region von Guadix und desweiteren der Provinz Granada.

In der Nähe des Zusammenläufs der Flüsse Fardes un Gor befindet sich das Kurbad von Alicún, eine autentische Oase in einem trockenen und wildem Gebiet. Die archeologische Reste in der Nähe bringen dem Ort eine seltsame Atraktivität. Der Komplex mit naturliche Schwimmbäder ist ein wahres Vergnügen. In der Umgebung der Badeanstalt Baños de Alicun fliessen täglich 100 Liter Wasser pro Sekunde aus unterschiedliche Kanäle und Graben, sowie vom Aquedukt von Toril und zahlreiche unterirdische Flussgänge in der Zone. Dieser Aquedukt von Toril ist eine seltsame natuürliche Bildung die einzigartig ist auf der ganzen Welt. Es ist eine Kalkmauer die im Laufe der Zeit entstanden ist durch die Sedimentation der Salzkristalle des Wassers die durchfliessen. Früher war es vermutlich ein einfacher Graben der das Wasser zum paleolitischem Dorf brachte. Heute hat der Aquedukt teilweise eine Höhe die 15 Meter erreicht auf einer Länge von einem Kilometer.

Back to top